Thomas Henry Tonic

Heiß, feucht und voller Mücken: Die Gentlemen kamen kräftig ins Schwitzen in den tropischen Kolonien des britischen Empire. Nicht selten erkrankten sie an Malaria. Dagegen half Wasser mit Chinin aus der Rinde des Chinarindenbaums (cinchona pubescens). Bitter war der Trunk, viel bitterer als heute. Im kolonialen Indien kam man erstmals auf die „giniale“ Idee, sich den gesunden Schluck mit Gin schmackhafter zu machen. Geboren war der Gin & Tonic! Auch heute noch gibt natürliches Chinin unserem Thomas Henry Tonic Water seine vornehme Bitterkeit.

Passene Gins