Hamburg

Die Hansestadt ist wunderbar um sich inspierieren zulassen. Und da ein Wochenende nicht reicht waren wir dort zwei Mal hiereinander. Eigentlich galt der erste Trip Einkäufen bei verschiedenen Brauerein und mein erster Besuch der Internorga. Dort wollte ich mir zum die Trends der Szene anschauen und das Ende des einzigen Besuchertages in der neuen Craftbierarea ausklingen lassen. Doch es kam anderes als gedacht. Am Tag vor der Messe fuhr ich zu Kehrwieder und Buddelship um die schon lang ersehnten Biere zu besorgen. Gegen Abend, nach einem frischem Matrosenschluck im alten Mädchen, machte ich im Crafbeerstore an den Einkauf für unser zweites Biertasteing im Zauber. Zwischendruch stolperte ich in eine Brauerreiführung von Ratsherrn, aber dazu später. Als ich die letzte Kiste holte und schon an meinen langersehnten Schlaf dachte, sprach mich eine bekannte Stimme an: „Na was ein Zufall…“. Es war Alex von Mashsee. Und Prompt gab es ein Abndprogramm. Nach einer kleinen Verkostung vor Ort ging es weiter in die Rinderhalle zu Hopper Bräu und dann mit denen weiter ins Thomas Reads… Naja auf jeden Fall kann ich euch an diesem Punkt den amerikanischen Traum ans Herz legen. Das sau gut gelungene IPA von Hopper Bräu. Keine Kopfschmerzen 😉 (Mit der Brauerrei Hopper Bräu werden wir uns im Sommer beschäftigen, wenn wir wieder neue Sorten aufnehmen).